Pflegefehler: Diese Dinge begünstigen trockene Haut

zur Übersicht

Gut gemeint ist leider nicht immer gut gemacht: Wer unter empfindlicher und trockener Haut leidet, neigt häufig dazu, ihr besonders viel Pflege zukommen zu lassen. Dabei passieren allerdings häufig Fehler, die die Haut erst recht austrocknen. Und manchmal ist es einfach auch die tägliche Beauty-Routine, die der ohnehin empfindlichen Haut zusätzlich schadet.

Fotolia_76831502_XS

Zu häufiges Peeling

Ziel eines Peelings ist es, abgestorbene Hautzellen durch sanftes Reiben zu entfernen. Dadurch wird die Haut wieder zart und geschmeidig. So weit, so gut. Doch gerade bei trockener und empfindlicher Haut gilt: Weniger ist mehr. Denn wer zu häufig peelt, trocknet die Haut noch mehr aus. Die Folge: Gerötete und gereizte Flecken. Tipp: Verwenden Sie nur sanfte Peelings und lassen Sie zwischen den Anwendungen mindestens eine Woche vergehen.

Ausgiebige Bäder

Es klingt paradox, doch zu viel Feuchtigkeit von außen kann die Haut tatsächlich noch mehr austrocknen. Warum? Weil Wasser den natürlichen Säuremantel der Haut neutralisiert. Dieser schützt die Haut vor schädlichen Keimen und hält sie glatt. Besonders bei trockener und empfindlicher Haut sollten heiße Bäder daher die Ausnahme sein. Besser ist es, sich kurz und warm – 36 Grad sind völlig ausreichend – zu duschen.

Mangelnde Hygiene im Badezimmer

Ist die Haut ohnehin schon strapaziert, ist es wichtig, sie vor der zusätzlichen Belastung von Bakterien und Keimen zu behüten. Und davon gibt es im Badezimmer meistens sehr viele. Zum Beispiel das Handtuch: Hände, Gesicht, Körper – es ist meist ein richtiger Allrounder. Schon hier der erste Tipp: Gesicht und Körper sollten immer mit getrennten Handtüchern getrocknet werden. Aber Hand aufs Herz: Wie oft wechseln Sie Handtücher eigentlich? Eben. Weil die ständige Feuchtigkeit im Stoff rasch zum Nährboden für Bakterien wird, raten Mikrobiologen dazu, Handtücher nach jeder dritten (!) Benutzung zu wechseln.

Dasselbe gilt für die praktischen Beauty-Blender oder „Schmink-Eier“: Auch darin tummeln sich schnell unzählige Bakterien, die wir morgens mit einer Portion Make-up schön über das gesamte Gesicht verteilen. Vergessen Sie daher nicht, auch diese Utensilien regelmäßig mit heißem Wasser auszukochen.

Zu viel Make-up

Apropos Make-up: Gerade wer unter trockenen Hautpartien im Gesicht leidet, versucht häufig, diese mit Make-up zu verdecken. Das ist zwar verständlich, doch Concealer, Foundation und Puder verstopfen die Poren und erschweren es der Haut, zu atmen. Damit wird genau der gegenteilige Effekt erzielt: Die Haut wird nämlich noch trockener und unreiner. Auch wenn Sie trockene Stellen lieber verstecken würden: Setzen Sie Ihrer Haut zuliebe auf weniger Make-up. So regenerieren Sie sich deutlich schneller und sind die unliebsamen Stellen bald wieder los.

Viele verschiedene Beauty-Produkte

Für jede Situation das richtige Pflegemittel – und manchmal sogar ein bisschen mehr: Ein Blick in unsere Badezimmerschränke zeigt oft, dass wir in Sachen Pflegeprodukte tatsächlich etwas überversorgt sind. Und auch das kann ohnehin strapazierter Haut schaden. Denn zu viele verschiedene Pflegeprodukte von unterschiedlichen Marken können die Haut überfordern und irritieren. Verwenden Sie lieber nur eine Pflegelinie mit möglichst wenigen Konservierungs- und Duftstoffen und sprechen Sie diese Wahl – besonders bei Hautproblemen – mit einem Experten ab.

Zu viele Umwelteinflüsse

Sonne gegen Pickel und frische Luft für eine schöne Haut: Das stimmt im Grunde schon. Allerdings kann zu viel des Guten auch dazu führen, dass trockene Haut erst recht gereizt wird und aus der Balance gerät. Vor allem im Gesicht sollten wir der Haut daher feuchtigkeitsspendende Pflege zukommen lassen, die auch vor UV-Strahlung schützt – und zwar auch im Herbst und Winter!

Selbst Hand an Unreinheiten anlegen

Ein Pickelchen hier, ein Mitesser dort: Zugegeben, die Verlockung zu drücken ist hier sehr groß. Das Gefährliche daran: Auf diese Weise können Bakterien in die Wunde gelangen und eine Entzündung verursachen. Am besten ist es also, sich regelmäßig auf den Weg ins Kosmetikstudio zu machen. Dort geht es nicht nur unliebsamen Unreinheiten wirksam an den Kragen: Die Experten erkennen auch, wann Ihre Haut zu Trockenheit und Reizungen neigt und wissen dem entgegenzuwirken.

Gestylt ins Bett

Abends ins Bett zu gehen ohne das Make-up gründlich zu entfernen, ist wohl die größte Beauty-Sünde überhaupt. Denn so nehmen Sie der Haut die Luft zum Atmen und sie hat keine Chance, sich über Nacht zu regenerieren. Unreinheiten und eine beschleunigte Hautalterung sind vorprogrammiert. Besonders, wenn Sie ohnehin an Trockenheit und Reizungen leiden. Also: Entfernen Sie Ihr – ohnehin besser reduziertes – Tages-Make-up gründlich mit einem sanften Reinigungsmittel. Erst dann wird die Nachtruhe wirklich zum „Schönheitsschlaf“.

Unglaublich, wie viele verstecke Bakterienfallen es gibt und welche Pflegefehler man machen kann. Tun Sie Ihrer Haut etwas Gutes und achten Sie daher besonders auf die genannten Punkte.

Unsere Produktempfehlung für Ihre Haut und Haare:

Wenn Ihre empfindliche Haut aus der Balance gerät und die oberste Hautschicht, die Epidermis, beschädigt ist, wird der natürliche Schutzschild des Körpers brüchig: Die Haut verliert Feuchtigkeit und hautirritierende Stoffe können leichter eindringen. Die PHYSIOGEL Cremes und Lotionen enthalten hautverwandte Lipide, die sich in die oberste Hautschicht einfügen. Dadurch regenerieren und stärken sie die Haut auf sanfte und natürliche Weise. Feuchtigkeit wird eingeschlossen, Reizstoffe ausgeschlossen – und die empfindliche Haut wird geschmeidig und widerstandsfähig.

PHY_Relaunch_Family_Complete_RangeComposing_4c_ohne200ml-AT

Bei den PHYSIOGEL Hautpflegeprodukten handelt es sich um eine hypoallergene Pflegeserie, die gänzlich auf Allergieauslöser wie Parfum, Konservierungsmittel und Farbstoffe verzichtet. Sie wurden speziell für die Bedürfnisse von trockener und sensibler Haut entwickelt. Sie sind für die empfindliche Baby- und Kinderhaut geeignet, nicht komedogen und von Dermatologen klinisch getestet.

 Für weitere Informationen besuchen Sie uns auf physiogel.at

 Marken sind Eigentum der GSK Unternehmensgruppe oder an diese lizensiert.

 

zur Übersicht