Gebro Pharma reagiert auf Verknappung von Desinfektionsmitteln

zur Übersicht

Die Tiroler Arzneimittelfirma Gebro Pharma aus Fieberbrunn reagiert auf die Verknappung von Desinfektionsmitteln infolge der aktuellen COVID-19 Situation.

Aufgrund des großen Bedarfs von Desinfektionsmitteln in Apotheken und speziell in Krankenhäusern, wo Gefahr besteht, sogar Operationen nicht mehr durchführen zu können, erhöht Gebro Pharma die Produktion ihres Arzneimittels zur Hautdesinfektion.

Die Rohstoffe und Verpackungsmaterialien wurden vorsorglich bereits vor einiger Zeit auf Lager gelegt, um der Verknappung am Markt entgegenzuwirken. Nun wird kurzfristig in zusätzlichen Schichten in Fieberbrunn die Produktion des Hautdesinfektionsmittels erhöht.

Damit versucht die österreichische Arzneimittelfirma Gebro Pharma ihrer Verpflichtung als Arzneimittelversorger in Österreich nachzukommen.

zur Übersicht