Weihnachtszeit ist Familienzeit

zur Übersicht

Weihnachtszeit ist Familienzeit

Wenn der Advent langsam losgeht und die ersten Schneeflocken fallen wird es Zuhause ruhiger und gemütlicher. Gemeinsam zusammensitzen und die Stimmung genießen ist eine echte Erholung. Das gemeinsame Backen von Keksen ist natürlich auch Teil des Adventprogramms, und jeder darf mitmachen. Leider kann es durch die wenigen Sonnenstunden und die kalten Temperaturen zu Krankheiten kommen. Die  Familienidylle ist getrübt.

Windpocken

Eine Krankheit die bei Kindern besonders häufig vorkommt sind die Windpocken bzw. Schafblattern. Die Anzeichen und Symptome dieser Hautkrankheit sind Bläschen, Pappeln und Schorf die sich über einen Zeitraum von sieben bis zehn Tagen auf der Haut ausbilden. Es treten auch Rötungen und Juckreiz sowie Schwellungen auf. Windpocken haben ein hohes Ansteckungsrisiko und kann auch auf Erwachsene übertragen werden. Eine symptomatische Behandlung des Juckreizes kann mit Fenistil Tropfen oder Dragees durchgeführt werden.

Ein wichtiger Tipp: kratzen Sie nicht an ihren Bläschen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie aufgehen und eine Narbe zurückbleibt ist sehr hoch.

Richtig Ausruhen leicht gemacht

Ausreichend Schlaf ist wichtig für eine gute Erholung. Fenistil Tropfen enthalten den Wirkstoff Dimetindenmaleat. Bei Kindern mit Windpocken können Fenistil Tropfen helfen, vor allem gegen den Juckreiz, sie lassen so eine erholsame Nacht zu.

Fenistil Tropfen: geeignet für Kinder ab 1 Jahr.Fenistil 1mg-Dragees

Fenistil Dragees: geeignet ab einem Alter von 12 Jahren.

Wie wirken die Fenistil Produkte?FenistilTropfen

Der körpereigene Botenstoff Histamin verursacht allergische Hautreaktionen wie Schwellung, Juckreiz und Rötung. Der Organismus schüttet Histamin verstärkt aus, wenn körperfremde Substanzen (Allergene) in die Haut eindringen und der Körper abwehrend auf die Stoffe reagiert. Fenistil Dragees und Fenistil Tropfen beinhalten einen Wirkstoff, der das Histamin im Körper blockiert und so die typischen Symptome reduziert.

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Wirkstoff: Dimetindenmaleat. Stand November 2019.

 

zur Übersicht