Viren? Denen husten wir was!

zur Übersicht

Husten ist ein sinnvoller Schutzreflex. Er schützt uns davor, dass Fremdkörper (z. B. Staubpartikel, Krankheitserreger) sowie zäher Schleim in unseren Atemwegen bleiben und diese dauerhaft behindern oder schädigen. Ein Teppich aus kleinen beweglichen Flimmerhärchen – mit denen die Innenwand der Bronchien ausgekleidet ist – transportieren den Bronchialschleim und die darin gefangenen Fremdkörper nach außen ab.

Wenn Erkältungsviren in unsere Atemwege gelangen, setzen sie sich dort fest und lösen eine Entzündung aus: Bronchitis. Die entzündliche Veränderung der Bronchialschleimhaut geht in den meisten Fällen auch mit einer Zerstörung der Flimmerhärchen einher. Dadurch liegen die für den Hustenreiz verantwortlichen Nervenenden frei und sind jedem Reiz schutzlos ausgeliefert. Ein quälender trockener Reizhusten ist die Folge. Da kein Schleim abtransportiert werden kann, ist der Husten nur störend und belastend. Erst wenn sich die Schleimhaut regeneriert hat, setzt die Schleimproduktion wieder ein. Der Husten kann wieder seine Funktion erfüllen und den Schleim nach oben befördern und die Atemwege reinigen.

Beide Hustenphasen – trockener Reizhusten und produktiver Husten – müssen unterschiedlich behandelt werden und sollten auch im Akutfall nach 2-3 Wochen ausgeheilt sein.

Die Natur bietet sehr wirksame Mittel zur Hustenbehandlung. Meist werden Schleimdrogen – wie z. B. Eibisch – zur Linderung bei trockenem Reizhusten und Saponindrogen – wie Efeu – zur Linderung bei produktivem Husten eingesetzt.

Alpinamed® Hustenlöser-Produkte

Alpinamed® Hustenlöser TropfenAlpinamed® Hustenlöser SirupRezeptfreie Arzneimittel* zur Linderung des Hustens bei Katarrhen der Atemwege mit Efeuextrakt.

  • Löst den Schleim
  • Lindert den Hustenreiz
  • Ab 1 Monat

 

Alpinamed® Hustenreizlinderer

Alpinamed® Hustenreizlinderer Eibisch SirupTraditionelles pflanzliches Arzneimittel** bei Reizhusten infolge von Schleimhautreizungen im Mund- und Rachenraum mit Eibischwurzelextrakt.

  • Sorgt für eine spürbare Reizlinderung.
  • Unterstütz die Selbstregeneration der gereizten Schleimhaut in Mund, Rachen und Kehlkopf.
  • Ab 3 Jahren

 

Tipps für eine ruhige Nacht:

  • Schleimlösende Produkte spätestens 3 Stunden vor dem Schlafengehen nehmen
  • Reizlindernde Produkte direkt vor dem Schlafengehen
  • Oberkörper höher lagern (2 Kissen)

*Die Anwendung dieses traditionellen pflanzlichen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf langjähriger Verwendung. *,**Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

 

 

zur Übersicht