Kopfschmerz

zur Übersicht

Ziehender Schmerz im Hinterkopf, ein dumpfer Druck hinter den Augen, pochende Schläfen … Fast jeder Mensch kennt das Gefühl von Kopfschmerzen.

iStock-181862056_900x600

Kopfschmerz ist eine Schmerzempfindung im Bereich des Kopfes. Dieser Schmerz beruht auf einer Reizung von schmerzempfindlichen Strukturen der Schädeldecke, Hirnhäute, Blutgefäße im Gehirn, Hirnnerven oder der obersten Spinalnerven, da das Gehirngewebe selbst nämlich keine Schmerzrezeptoren enthält.

Es gibt über 160 verschiedene Kopfschmerzarten – der Spannungskopfschmerz ist die häufigste Kopfschmerzform, Migräne und Clusterkopfschmerz sind weitere häufige Formen.

Neben der Einnahme von Schmerzmitteln (wie zum Beispiel Dexibuprofen, Ibuprofen, Acetylsalicylsäure, Paracetamol) kann die Umsetzung einfacher Tipps zur Besserung und Prophylaxe von Kopfschmerzen beitragen.

Tipps gegen Kopfschmerzen

  1. Viel Trinken

Eine Dehydrierung ist ein häufiger Auslöser für Kopfschmerzen. Als Folge von Flüssigkeitsverlust wird das Blut dicker, die Sauerstoffversorgung der Zellen lässt nach, und der Kopf beginnt zu schmerzen.

  1. Bewegung

Bei akuten Kopfschmerzen hilft ein Spaziergang an der frischen Luft oder eine Runde Joggen. Eine Ausnahme stellt hier der Migräne-Kopfschmerz dar, der durch Sport verstärkt wird.

  1. Entspannung für Geist und Muskulatur

Kopfschmerzen können durch eine verkrampfte Muskulatur in Rücken und Nackenbereich ausgelöst werden. Entspannungsübungen, Dehnungsübungen und Wärme können helfen.

  1. Stirn kühlen

Bei akuten Kopfschmerzen kann ein kalter Waschlappen einen lindernden Effekt haben.

  1. Ernährung beachten

Als Vorbeugung sollten Sie nicht nur genügend trinken, sondern auch ausreichend, gesund und ausgewogen essen.

  1. Sanfte Druckmassage an den Schläfen

Treten regelmäßig oder auch besonders starke Kopfschmerzen auf sollten Sie diese von Ihrem behandelnden Arzt abklären lassen.

 

zur Übersicht